Grab den Klapptisch aus!

Jedenfalls war ich kurz davor das Kriegsbeil wegen der Tischgleitschiene aus zu graben.
Meine Ansprüche an das System waren dass ich mir damit einen Tisch bauen kann der verschiebbar, demontierbar und klappbar ist.
Aber egal wie rum ich die Teile gedreht oder gewendet hab, egal wie rum ich das Musterstück zusammen gebaut hab, es war einfach nicht Möglich eine Lösung zu finden in der alles reibungslos funktioniert ohne dass es irgendwo zwickt.


Vielleicht bin ich auch blind, schlicht zu dumm oder das System deckt sich nicht mit meinen Anforderungen. Aber out of the box (in diesem Fall Tüte) hat das nicht funktioniert und hat etwas an Anpassung erfordert.
Geliefert wurde übrigens alles ohne Anleitung, Bebilderung oder jeglicher Form einer Notiz. Eine Tüte, ein paar Einzelteile und ein Logo eines namenhaften Herstellers, thats it, ist doch ausreichend?
Hier das ganze beim drehen und wenden, montiert auf einem Musterstück.

Hier die Halter an die Tischplatte montiert.
Das mit dem “Schnapper” zum einrasten in der Mitte, damit sich die Tischplatte nicht verschiebt, funktioniert wieder nicht.
Durfte ich dann nachträglich feststellen.
Da sich das kleine Plastikteilchen beim drehen der Tischplatte auf der Stange gegen den Wandhalter (das mittlere Teil im oberen Bild mit dem Hebe) drückt und sich somit nicht um 90° drehen lässt.

Einschlagmuttern in der Blende des Betts um die Schiene anschrauben zu können.

Provisorisch den Tisch angehängt um zu schauen wie er wirkt.

Funktioniert noch nicht wirklich.
Die Hebel zum entriegeln, damit die Tischplatte von der Stange gelöst werden kann, stehen hinten an.
Somit brauch ich Abstandshalter zwischen der Schiene und der Blende.

Natürlich soll die Platte gerade runter hängen und nicht in diesem Winkel…

Hier sieht man die nötigen Abstandshalter, damit der Plastikbeschlag nicht anstößt.

Ok, soweit hängt die Tischplatte.
Dann auf zum Tischfuß. Den hätte ich gerne klappbar und höhenverstellbar.

Zur Höhenverstellung bedien ich mich einfach eines einfachen Nut- und Federsystems.
Linker und rechter Teil feststehend, Mitte zum ausziehen.

Hier hab ich mir ein spezielles Scharnier gekauft.
Aber scheinbar die Bilder nicht ordentlich betrachtet. Das Scharnier ist so dick dass es im zusammen geklappten Zustand des Tisches an der Wand anstehen wird. Die Öffnung zum Kofferraum wird noch ein Türchen bekommen.
Aktuell und für den TÜV reicht es aber.

Zur Verriegelung dient einfach ein kleines Querhölzchen mit einer eingeschlagenen Mutter und einer Schraube zum klemmen.
Problem hier war dann wieder die Dicke. Wenn ich den Tischfuß einklappe ist es zu dick um erstens den Fuß im Scharnier einrasten zu lassen und zum zweitens um die Tischplatte um 90° nach unten klappen lassen.
Somit gleich wieder runter damit und auf eine dünne Aluplatte gewechselt und das Gewinde für die Schraube direkt in die Platte geschnitten.
Da klemmen nicht ausreicht um auch etwas Belastung auf der Tischplatte stand zu halten, hat der Teleskopfuß ein Loch bekommen und das habe ich dann noch mit etwas Sekundenkleber ausgekleidet damit die Schraube das Holz nicht so schnell ausfrisst.

Und so sieht der Tisch “halbfertig” aus.
Halbfertig deswegen weil das zum klappen noch nicht ganz funktioniert und die Oberfläche noch bearbeitet wird.
Sobald die CNC-Fräse wieder geht und ich Zeit habe mich damit zu spielen.






Instagram:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.