Küchenzeile die Erste

Die ist teilweise schon vor den anderen Sachen entstanden aber dadurch dass der Beitrag vermutlich etwas größer wird, schreib ich ihn jetzt erst.

Wer den Beitrag zur Sitzbank gelesen hat kennt das meiste eh, deswegen geh ich wenig ins Detail.
Verbindungen erfolgen weitestgehend wieder mit Lamellos und davon sind jetzt erstmal einige zu schneiden.

Und so sieht es aus wenn man an der falschen Seite anlegt…

Und so wenn man nicht darauf achtet dass das Brett auch plan aufliegt…

Da einige sich bereits aufgelöste Astlöcher in den Platten vorhanden waren, musste ich diese ausbessern.

Einige viele Verbindungen später nimmt das ganze grob Form an.

Gleich in den Bus gestellt um zu sehen wie es wirkt und wie viel Platz bleibt.

Hoi, der Innenraum wirkt schon um einiges kleiner…
Gefühlt zu klein… Zu diesem Zeitpunkt gab es den Tisch noch nicht und mit anhalten vom Meterstab zwischen Bett und Küche war der verbleibende Platz abzüglich der Tischplatte nicht mehr so groß…
Also hab ich nochmal über den Zeichnungen gebrütet, Kocher vermessen und geschaut wie viel ich noch raus holen kann um die Küche zu verschmälern.
Alle Bretter gekürzt, einige Lamellos neu geschnitten und ausgebessert und dann war das ganze gleich sympathischer.

Dann die Kiste zusammen geleimt.

Dann bin ich wieder einmal fotografier faul geworden…
Die Seitenwand, die zur Schiebetür zeigt, ist wie die Sitzbank auch weiß lackiert worden.
Die Rückwand hab ich auch eingesetzt sowie die Arbeitsplatte grob zurecht geschnitten und mit dem restlichen Apfelholz furniert.
Neuer Stand wirkt schon echt gut. 🙂

Spülbecken probe sitzen.

Und gleich ein Problem mit dem Abfluss/ Siphon festgestellt.
Entweder einschneiden und 6 cm im Schubkasten verlieren.

Oder durch die Rückwand hinten raus, Platz zwischen Küchenzeile und Rücksitzbank wäre ja noch.

Aber beides überzeugt mich nicht so wirklich.
Den Schubkasten um 6 cm kürzen jedoch so überhaupt nicht. Deswegen war das auch recht schnell vom Tisch.
Plan ist den Siphon weg zu lassen und einen Adapter zu zeichnen der sich von dem ovalen Rohr gleich nach dem Abfluss auf ein 25 mm Anschluss für den Abwasserschlauch verjüngt. Zum Glück hab ich ja zwei 3D Drucker die mehr schlecht als recht funktionieren und auch Aufmerksamkeit benötigen würden…
Der Abwasserschlauch wird dann in S-Form verlegt und dient so als Siphon.

Und weil der Thread sonst richtig lang werden würde kommt jetzt:
Fortsetzung folgt.




Instagram:
No images found!
Try some other hashtag or username