Weiter geht es mit den Radkästen

Mal wieder was dämmen…
Da war ich ja der Meinung dass es eine schnelle Nummer wird, weil was soll den schon groß dabei sein ein wenig selbstklebendes Armaflex auf gebogene Flächen zu kleben, die noch dazu nicht einmal gleichmäßig verlaufen… 😀

Das war der einfache Teil. 🙂
Nachdem ich schon fest stellen durfte dass schneiden mit dem Cuttermesser auch nicht so funktioniert wie ich mir das vor gestellt hab. Wie man unschwer an der grupften Schnittkante sehen kann.

Nächster Versuch mit der Schere.

Gleich noch schlechter…
Aber Cuttermesser ist auch so meh…

Dann die Idee, großes Küchenmesser holen, schön scharf schleifen und tadaaaaaaa!

Wunderschöne Schnittkanten im Armaflex. Kein Vergleich zu vorher.

Und dann der zweite, noch wichtigere Kandidat der mir den Tag gerettet hat.

Weil auch die Schnittkanten wollen verklebt werden. Ein weiterer Punkt an den ich nicht gedacht hab, sollte nicht der letzte sein.
Denn mit einem Streifen Dämmung runter schneiden und über den Radkasten biegen ist es nicht getan. Da der tolle Radkasten unterschiedlich breit ist und schräg zur Innenseite hängt, lässt sich nicht einfach so ein Rechteck darüber kleben.
Man darf stattdessen lauter tolle kleinere Trapezförmige Stücke zurecht schneiden, die dann an den Strinseiten auch noch schräg geschnitten werden müssen damit diese wiederum gut verklebt werden können…
So viel zum Thema: ich mach mal eben mal kurz die Dämmung auf die Radkästen rauf…
Mein Glück war dass mein Vater die frisch gekaufte Dose Pattex im Haus hatte, ohne die wäre ich wirklich aufgeschmissen gewesen.

Mein erstes Mal Pattex war in ungefähr so: Whaaaa des Zeug muss 10-15 Minuten lang ablüften??? Nach 5 Minuten war die bepinselte Fläche bereits furz trocken. Na toll kann ja gar nicht mehr kleben… Einfach wild auf die zweite, mit Pattex behandelte Fläche, gehalten und das Zeug klebt wie Hölle…. Und somit war dann auch gleich mal das erste Teil fürn Ar….
Nun gut, wieder etwas gelernt.

Schlussendlich war der erste Radkasten fertig.

Und der zweite folgt zugleich. Mit gefühlt 2 Stunden Unterschied dazwischen…

Mangels Geduld ist der zweite auch bei weitem nicht mehr so schön wie der erste geworden.
Egal, sieht ja hernach keiner mehr, verschwindet unter der Sitzbank.

Aufgeräumt und sauber gemacht und dann sahs so aus.

Im nächsten Beitrag gehts dann um meine Abenteuer mit Dieselleitungen und Standheizung. 😀
Denn der Blog hängt etwas hinter her.



Instagram:
No images found!
Try some other hashtag or username

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.